Meditation

Nimm eine aufrechte Sitzhaltung auf einem Stuhl, einem Sitzkissen oder einer Meditationsbank ein. Auf dem Sitzkissen sind die  Füße gekreutzt, aber bei Hüft- oder Knieproblemen ist es empfehlenswert die Beine in einer weiten Krätsche zu strechen und dabei die Innenseiten der Beine in eine sanfte, aber angenehme Dehnung zu bringen. Das öffnet die Hüfte und entlastet die Knie.

Halte deine Wirbelsäule aufrecht in ihrer natürlich geschwungenen Form. Das Becken ist leicht nach vorne gekippt und die Schultern fallen entspannt nach hinten und unten. Führe dein Kinn sanft zur Brust und bringe dabei deinen Nacken in die Verlängerung. Richte deine Aufmerksamkeit auf den Kontakt zum Boden, spüre die Verbindung zum Boden... Atme tief durch die Nase ein, halte den Atem für einen verlängerten Moment an, dann atme vollständig aus und gib mit dem Ausatmen alle unnötige Anspannung vollkommen ab, über den  Rücken, das Gesäß, zum Boden und stell dir vor wie die Energie die durch dich strömt dich tief in die Erde hinein verwurzelt - Atempause - Atme noch zweimal ganz tief und bewusst durch die Nase ein- und aus und mache am Ende von Ein- und Ausatmung eine längere Atempause. Stell dir vor wie mit diesem tiefen, vollen und bewußten Atem, die Atemenergie wie eine große Meereswelle durchflutet. Dann lass den Atem ruhig und enspannt, in deinem natürlichen Atemrhythmus fließen. Richte deine Aufmerksamkeit mit dem Atem nach Innen und dissoziere dich vom Außen. Damit meine ich löse dich von deiner Verhaftung mit dem Außen. Werde dir bewusst du bist nicht dein Auto, dein Haus, dein Kind, dein Partner,...du bist auch nicht deine Gedanken und deine Gefühle.....du bist nicht dein Arm, dein Bein,...du bist nicht dein Körper. Löse dich über dein Bewusstsein von dem Außen und spüre dass dieses Außen nichts mit dir und deinem Selbst zu tun hat und komme mit deinem Bewusstsein in deine Innere Dimension. Gib deiner inneren Welt Raum zu wachsen und sich auszudehnen indem du dich immer weiter von der dualen Welt zurück ziehst. Stell dir vor wie alle Dinge, Materie, Wesen im Außen verschwinden. Wie die Erde verschwindet, die Sonne, die Gestirne, das Universum und die weiteren Universem um uns herum. Wie alles verschwindet was das Licht reflektiert, wie es ganz dunkel und still um dich herum wird und gehe in diesen schwarzen, leeren Raum hinein.

 

Werde von einem Jemand mit Körper zu einem Niemand ohne Körper

          Richte deine Aufmerksamkeit vom Bekannten zum Unbekannten

                Gehe vom Irgendwo zum Nirgendwo

                        Gehe vom Etwas zum Nichts

 

Spüre wie jetzt die plappernde Stimme in deinem Kopf zur Ruhe kommt, wie die schnellen Beta Gehirnwellen ruhiger schlagen, da das Gehirn weniger Impulse bekommt. Es gibt keine Stimmen, keine Gerüche, keine Nahrung, kein Bewegen im Raum, keine Pläne, Sorgen und Nöte,.... Dein Gehirn kommt in einen Alpha Gehirnwellenbereich, es schwingt langsamer, du wirst kreativer, fühlst dich frei, entspannt und gelöst .

 

Dein vorderes Gehirn beginnt mit dem rückwärtigen Gehirn zu kommunizieren. Die linke Gehirnhälfte tritt in Verbindung mit der rechten. Dein ganzes Gehirn wird geflutet von Energie und diese Energie sorgt für eine neuronale Vernetzung von Kopf- und Herzbereich. Es entsteht eine Kohärenz von Kopf- und Herzgehirn*. Diese Zonen beginnen im Gleichklang zu schwingen und du findest in eine ganz tiefe Entspannung, Verbundenheit und Vertrauen hinein.

 

Wenn Du immer noch mehr entspannt kannst du in einen schlafähnlichen Wachzustand fallen, in dem das Gehirn in Teta Gehirnwellen übergeht. In dieser tiefen Form der Entspannug, die dem Tiefschlaf nahe kommt steht die Tür zwischen Bewusstem Ich und unterbewusstem Ich weit offen. Nervensystem, Körper und Geist können sich hier neu ausrichten und auf eine neue Zukunft programmiert werden. Du kannst in ein bejahendes Fühlen neuer Gedanken, Gefühle und Glaubenssätzen kommen und diese innerlich verankern. Du wirst bewusster Schöpfer deines eigenen Schicksals.

Übe / Praktiziere zu reinem Bewusstsein zu werden

 

Übe und praktiziere regelmäßig, gehe täglich vom Bekannten ins Unbekannte.....  Die Reise vom Kopf ins Herz ist die weiteste Reise, die ein Mensch unternehmen kann. Die Reise lohnt sich, sie befreit dich immer mehr von deinen Ängsten, letztlich auch vor der Angst vor dem Tod und bringt dich in dein Potential und dein inneres Strahlen.

 

*Mehr zu den verschiedenen Gehirnfrequenzmustern und zu wissenschaftlichen Studien die die Veränderung dieser Gehirnfrequenzmuster während der Meditation belegen, kannst du in den Büchern und Videos von Dr. Joe Dispenza erfahren.


Christina und Walter Hommelsheim beschreiben in Ihrer Herz- über Kopf Methode ebenfalls wie tiefgreifende Transformation durch die Kohärenz von Herz- und Kopfgehirn möglich wird.

 

Michael A. Singer beschreibt in "Das Experiment Hingabe", wie er durch die regelmäßige Meditation der Hingabe ins Ungewisse über seinen analytischen Verstand hinaus gewachsen ist und undenkbare / unplanbare Lösungen sich immer wieder aufs Neue vor ihm aufgetan haben.