· 

YOMECO Meditation Hingabe


Nimm eine aufrechte Sitzhaltung auf einem Stuhl, einem Sitzkissen oder einer Meditationsbank ein. Auf dem Sitzkissen sind die  Füße gekreutzt, aber bei Hüft- oder Knieproblemen ist es empfehlenswert die Beine in einer weiten Krätsche zu strechen und dabei die Innenseiten der Beine in eine sanfte, aber angenehme Dehnung zu bringen. Das öffnet die Hüfte und entlastet die Knie.

Halte deine Wirbelsäule aufrecht in ihrer natürlich geschwungenen Form. Das Becken ist leicht nach vorne gekippt und die Schultern fallen entspannt nach hinten und unten. Führe dein Kinn sanft zur Brust und bringe dabei deinen Nacken in die Verlängerung. Richte deine Aufmerksamkeit auf den Kontakt zum Boden, spüre die Verbindung zum Boden... Atme tief durch die Nase ein, halte den Atem für einen verlängerten Moment an, dann atme vollständig aus und gib mit dem Ausatmen alle unnötige Anspannung vollkommen ab, über den  Rücken, das Gesäß, zum Boden und stell dir vor wie die Energie die durch dich strömt dich tief in die Erde hinein verwurzelt - Atempause - Atme noch zweimal ganz tief und bewusst durch die Nase ein- und aus und mache am Ende von Ein- und Ausatmung eine längere Atempause. Stell dir vor wie mit diesem tiefen, vollen und bewußten Atem, die Atemenergie wie eine große Meereswelle durchflutet. Dann lass den Atem ruhig und enspannt, in deinem natürlichen Atemrhythmus fließen. Richte deine Aufmerksamkeit mit dem Atem nach Innen und gebe Dich dem was ist ganz hin.

 

Komme ganz in die Präsenz des gegenwärtigen Moments......

Nimm ganz bewusst wahr was von Moment zu Moment geschieht........

Höre auf an Gedanken, Momenten, Personen oder Erinnerungen festzuhalten.

Werde immer ruhiger und stiller und höre auf Dich gegen das zu wehren was im Außen geschieht, sei es die Entwicklung von Corona, Verlust von Arbeit, Partner oder geliebtem Wesen, Krankheit, Depression,.....oder was auch immer Dein Herz zu bestimmten Zeiten beschwert. -  Du bewertest nicht was schlimm und was gut ist. Du beobachtest nur in Stille und gibst Dich dem Fluss des Geschehens ganz hin......

Du bist in der Haltung des WuWEi, des Seins im Nichtsein. Und in der Ruhe und Stille und Einsseins mit dem Was ist, spürst Du wie die Energie Deiner Gedanken, Gefühle und Emotionen ganz frei fließen und Deinen Körper auf ganz angenehme weise durchfluten.

 

Verweile in diesem Zustand von Sein, Wissen und Glückseligkeit und vielleicht kommt auch ein Gefühl von Dankbarkeit auf dass Du so sein darfst wie Du bist.........Dankbarkeit für Dein Leben.......... Dankbarkeit für den heutigen Tag......... Dankbarkeit für den jetzigen kostbaren Augenblick......

So Hum

Gong

 

Komme jetzt langsam wieder zurück ins Hier und Jetzt. Du kannst innerlich auf drei Zählen und bei Drei öffnest Du Deine Augen.

 

1 - Du bewegst langsam Deine Finger und Hände und bist vollkommen entspannt

2-  Du räckeslt und streckst Dich und bist wunderbar warm und gelöst

3 - Du öffnest Deine Augen und bist ganz klar, wach und entspannt im Hier und Jetzt

 

3 x AUM